Sommerkonzert im Seniorenheim Neufahrn

Bereits zum zweiten Mal war die Musikschule Hallbergmoos-Neufahrn e.V. im Neufahrner Pichlmayr Seniorenheim zu Gast und zauberte den Senioren und Seniorinnen einen Entspannungsnachmittag in den schönen Garten. Insgesamt waren es 24 Beiträge von Barockstücken bis Ragtimes. Die Kinder spielten alleine, teils als Duo oder auch unterstützt von Ihren Musikinstrumental-Lehrern.

Wichtig war dabei Musikschulleiterin Gisela Bouton, dass die ältere Generation auch musikalische Freuden erleben durfte. Die Bewohner müssen nicht von dem Heim fortgebracht werden, sondern konnten den Hörgenuss direkt vom Zimmer aus oder im Garten miterleben.

Es spielten Kinder und Jugendliche, die erste Konzertauftrittserfahrungen sammeln durften, sowie Jene, die darin schon alte Hasen sind. Frau Bouton war wichtig, dass sich auch die Lehrer musikalisch vorstellten.

Blockflötenlehrerin Michaela Götz musizierte zwei Stücke, eines auf der Sopranblockflöte, eines auf der Altblockflöte, „Engels Nachtegaelte“ von Jakob van Eyck aus dem 17. Jahrhundert, begleitet von Stefan Brenner am Percussionsinstrument sowie und ein eigens komponiertes Stück genannt „Esmeralda“ begleitet von ihm auf der Gitarre. Klavierlehrer Maximilien Mate verzauberte die Zuhörer mit den Liebestraum von Franz Liszt, Nr. 3 und spielte noch ein Intermezzo Op. 118 von Johannes Brahms. Philipp von Morgen, Cello- und auch Klavierlehrer, spielte von Saint-Saens den Schwan (le Sygne) und von Scott Joplin, den Maple Leaf Rag.

Das Wetter spielte mit, die Sonne erstrahlte am Himmel, so wurde der Nachmittag zu einem unvergessenen Erlebnistag.